Elekthromas' Musikwelten

Brandneue Sendung!

Jeden 3. Freitag des Monats zwischen 21 und 23 Uhr!

Name der Sendereihe: Elekthromas’ Musikwelten
Thema der Sendereihe:  Die Achtziger waren nicht so schrecklich, wie es in den von Oliver Geissen moderierten typischen Achtziger-Shows dargestellt wird, wo Atze Schröder und Ingolf Lück mit VokuHiLa-Perücken sitzen, den Zauberwürfel bewundern und von Nena, Modern Talking oder Michael Jackson schwärmen. Ich stehe eher auf das Schwarzlicht in Nebelschwaden, schwarze Klamotten oder schrill geschminkte New Romantics im Neonlicht. Das Düstere und Kalte, was die Post-Punk-Ära ausmacht und durch den Einsatz von Synthies vertont wird. Teilweise schon depperssiv, aber fast immer zumindest melancholisch. Das sind meine Achtziger.

Vor allem musikalisch war es ein extrem innovatives Jahrzehnt. Dieses Bild würde ich gerne gerade rücken, indem ich euch von meiner persönlichen Entdeckung der Musik in den Achtzigern erzähle. Also von meiner eigenen Musikwelt. Oder besser den Musikwelten, denn es gibt mehrere musikalische Welten der Achtziger zu entdecken. Da wären zum Beispiel die New Wave, Punk, New Romantic und Synthpop-Szene, der auch ich angehörte. Ebenso gibt es aber auch die echte „Neue Deutsche Welle“, jenseits von Nena, Markus und Hubert Kah oder auch die schräge Welt des Industrial & EBM. Ich werde auch von Indie-Labels, dem Einfluss von Produzenten und den Verbindungen vieler Künstler erzählen. Und den Wurzeln und Früchten meiner Achtziger...

Zuletzt aktualisiert: 25.11.2020