Shakespeare & Co.

ist eine Sendung, die sich aktuellen Themen der Kulturszene in und um Darmstadt widmet. Besonderen Schwerpunkt bildet dabei das Theater in jeglicher Form – von der Kleinkunstbühne über die freie Szene bis zum Staatstheater.

Inhalt

Unsere Themen suchen und finden wir also in Theatern, ebenso aber auch in Galerien, Museen oder bei Musikevents. Dabei ist es uns besonders wichtig, die "kleinen" Institutionen zu Wort kommen zu lassen.
- Wir stellen vor - hinterfragen - empfehlen - .

Sendezeit

Jeweils am dritten Mittwoch jedes zweiten Monats von 18 bis 19 Uhr. Die Sendetermine im kommenden Jahr sind damit:

  • 19. Februar 2020, 18 bis 19 Uhr
  • 15. April 2020, 18 bis 19 Uhr
  • 17. Juni 2020, 18 bis 19 Uhr
  • 19. August 2020, 18 bis 19 Uhr
  • 21. Oktober 2020, 18 bis 19 Uhr
  • 16. Dezember 2020, 18 bis 19 Uhr

Vorschau 18. Dezember 2019

Im Dezember können Anne Brückner und Michael Ihringer den Leiter des "Theater Curioso" Ulrich Sommer im Studio begrüßen. Die Gruppe ist Teil der Freien Szene Darmstadt, in deren Vorstand Sommer auch selbst aktiv ist, und spielt mit "Alles was Sie wollen" gerade ihre 17. Theaterproduktion im Theater Mollerhaus. Außerdem berichten wir von aktuellen Produktionen der anderen Bühnen und geben Ausgehtipps für die Zeit zwischen den Jahren.

16. Oktober 2019

Die Oktober-Sendung steht ganz im Zeichen der 27. Reinheimer Satirewoche. So hat Michael Ihringer bei der Eröffnungsveranstaltung den emeritierten Kunstprofessor und Satiriker Peter Tuma über seine Ausstellung "Pflegestufe 1A" befragt und bringt Originaltöne der launigen Laudatio durch den Kurator und Kunsthistoriker W.P. Fahrenberg mit. Außerdem gibt es Auszüge aus dem Wissenskabarett der "Frau Professor" Elisabeth Heinemann zu hören. Im Studio unterhält sich Anne Brückner dann ausführlich mit den "Machern" der Satirewoche, Uwe Vogel und Rainer Hofmann-Battiston, über die Hintergründe der Veranstaltung.

21. August 2019

Im August ist die Theatermacherin Ann Dargies zu Gast, die mit ihrem "Theater Transit" gerade 30-jähriges Jubiläum feiert. Anne Brückner und Michael Ihringer unterhalten sich mit ihr über 30 Jahre freie Theaterarbeit in Darmstadt, alte und neue Weggefährten, einen Transit von Ost nach West und nicht zuletzt die Clownsschule Darmstadt in Wien. Außerdem lädt Corinna Brod vom Staatstheater zum großen Theaterfest am Wochenende ein. Zum guten Schluss gibt es den einen oder anderen spannenden Buchtipp sowie einen Ausblick auf die kabarettistischen Highlights im kommenden Theaterherbst.

19. Juni 2019

In der Sendung am 19. Juni haben Anne Brückner und Michael Ihringer die Kunsthistorikerin Renate Hoffmann zu Gast, um mit ihr aus Anlass des 100. Geburtstags der Darmstädter Sezession über Kunst im Öffentlichen Raum zu sprechen. Mit der Schauspielerin und Regisseurin Iris Stromberger geht es dann um das Theater Lust Darmstadt, eine Neugründung, die ab Oktober den Theatersaal des "Weißen Schwan" in Arheilgen bespielt. Als erstes Stück dort wird die Kleinbürgerkomödie "Der Glasschrank" von Robert Stromberger mit Fabian und Iris Stromberger in Hauptrollen zu sehen sein.

17. April 2019

In der Sendung am 17. April begrüßen Anne Brückner und Michael Ihringer unter anderem Marvin Heppenheimer als Gast im Studio. Der junge Darmstädter Theatermacher erzählt von der bevorstehenden Premiere von "Der Sturm" seiner Compagnie "theater INC. Darmstadt". Weiterhin feiert die Darmstädter Sezession 100. Geburtstag. Aus diesem Anlass unterhalten wir uns mit Inez Gengelbach, der Geschäftsführerin der Vereinigung bildender Künstler, sowie Willes Meinhard, der die diesjährige Aktion leitet. Schließlich berichten wir von der Vorstellung des Programms des Staatstheaters für die kommende Spielzeit und geben Einblicke in die aktuelle Produktion der Neuen Bühne "Mein Freund Harvey".

20. März 2019

In der Sendung am 20. März wird Anne Brückner erstmals von ihrem neuen Co-Moderator Michael Ihringer unterstützt. Gemeinsam geht es unter anderem um ein Projekt der theatermacher e.V., die unter dem Titel "Was soll man denn tun in dieser verdammten Welt?" im Theater Moller Haus die Geschichte eines somalischen Piraten auf die Bühne bringen. Außerdem gibt es einen Bericht von der Vergabe des Deutschen Kleinkunstpreises 2019 an die Berliner Liedermacherin Dota, die für uns einige ihrer kleinen Glücksmomente schildert. Im Studio zu Gast ist zudem die neue Operndirektorin am Staatstheater Darmstadt, Kirsten Uttendorf. Mit ihr sprechen wir über die Organisation der viel beachteten Marathonlesung zum Holocaust-Gedenktag am 27. Januar, die demnächst auf YouTube erscheinen soll. Mehr als 40 Bürger und Schauspieler hatten sich daran beteiligt und in den Kammerspielen Biogramme aus dem Sammelband "Warum ich Nazi wurde" vorgetragen.

zurück
Zuletzt aktualisiert: 17.10.2019

Sendung verpasst?

Sie können in der RadaR+7 Mediathekviele Sendungen noch 7 Tage nach Sendetermin online hören.

Info & Kontakt

Redaktion: Anne Brückner und Michael Ihringer

Haben Sie Fragen zu dieser Sendung, Hinweise oder Programmwünsche? Dann schreiben sie uns eine E-Mail an die Adresse:

ShakespeareCo
(at)radiodarmstadt.de