Mittwoch, 30. Oktober

Jiddische LebensArbeit · Verdrängt, aber nicht vergessen – Berichte zur Geschichte jüdisch-deutscher Kulturbeziehungen – Folge VII

Mi., 30. Okt. von 19 bis 21 Uhr
Unterhaltungsredaktion

Diese Sendung hat zwei Schwerpunkte.

Teil 1 berichtet über einen jiddischen Dichter und Liedermacher aus Krakau (Polen). Der Titel: „Die Lieder und das Leben Mordechai Gebirtigs“.
 Gebirtig war ein jiddischsprachiger Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts in Osteuropa. Er  war politisch, gesellschaftlich und kulturell aktiv. Seine Texte und Lieder waren überall in  Osteuropa bekannt. Er thematisierte auch den zunehmenden aggressiven Antisemitismus zu Beginn des 20. Jahrhunderts. 1942 wurde er von deutschen Besatzern im Krakauer Ghetto ermordet.

Teil 2 bezieht sich auf Ereignisse vom 9. November 1938. Der Titel ist: „Kristallnacht – ein Hörstück: der 9. November 1938 in Mittelhessen“.
Am 9. November 2019 wird sich der Jahrestag der planmäßigen Zerstörung jüdischer Synagogen durch die Nationalsozialisten im Jahr 1938 wiederholen. Dieses Ereignis wurde von Radio Unerhört, Marburg, vor einigen Jahren in einem Feature dargestellt und mehrfach gesendet.


Wiederholungen:
Do., 31. Oktober. ab 06:00 Uhr
Do., 31. Oktober. ab 12:00 Uhr

 

Mehr Infos zur Sendereihe


 

Jiddische LebensArbeit hören Sie live jeden fünften Mittwoch im Monat von 19 bis 21 Uhr.  Schalten Sie ein!

Sendung verpasst?

Dann hören Sie bis zum 6. November in unserer RadaR+7 Mediathek online.

zurück
Zuletzt aktualisiert: 24.07.2017