§2 Vereinszweck

(1) Zweck des Vereins ist die Förderung, das Errichten und Betreiben eines nicht-kommerziellen, demokratischen, freien Lokalradios mit dem Ziel der HörerInnen-Beteiligung sowie die Förderung anderer freien Medien in Darmstadt und der näheren Umgebung.


(2) Der Verein "RadaR e.V." verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.Folgende Ziele werden besonders angestrebt:
a.) die Gewährleistung von kultureller und Meinungsvielfalt;
b.) den Bildungs- und Informationsauftrag öffentlicher Medien wahrzunehmen;
c.) allen Schichten der Bevölkerung den Zugang zum Radio zu ermöglichen;
d.) eine Darstellung der Anliegen von Einzelnen, Bürger/innen, Initiativen und anderen Personenvereinigungen (Gruppen) zu ermöglichen;
e.) das Bewusstsein für die Umwelt und nähere Umgebung zu fördern;
f.) unabhängigen Journalismus zu fördern und zu unterstützen.

Dies soll auch geschehen durch begleitende medienpädagogische Arbeit, durch die Beratung von Interessierten bei der Nutzung technischer Medien zur Produktion und Verbreitung selbst initiierter Beiträge und durch die Bereitstellung von Produktionsmitteln. Der Verein strebt vor allem an, neue, mediengestützte Kommunikationsformen im Raum Darmstadt zu fördern. Er organisiert Bildungsmaßnahmen für Jugendliche und Erwachsene, um sie für die Arbeit und den Umgang mit Hörfunk zu qualifizieren und zu befähigen, Beiträge zu gestalten, mit denen das Zusammenleben der Allgemeinheit gefördert wird, insbesondere auf den Gebieten der

  • Kommunikation
  • Kunst und Kultur
  • Medienerziehung und Bildung
  • Gewaltfreien Konfliktbearbeitung
  • Förderung des Tier-, Natur- und Landschaftsschutzes
  • Völkerverständigung und der Verständigung unter den Menschen, unabhängig von ihrer Hautfarbe oder ihrer Zugehörigkeit zu ethnischen Gruppen
  • Jugend- und Seniorenarbeit
  • Männer- und Frauenemanzipation

Diese Förderung bezieht sich auch auf die Organisation von Diskussionsveranstaltungen und die Herausgabe von Informationsschriften zur Idee des freien Lokalrundfunks und über die Möglichkeiten für jede/jeden einzelnen, daran mitzuwirken. Dies kann auch unabhängig von der Verbreitung über einen Stadtsender geschehen. RadaR fördert auch den Erfahrungsaustausch mit vergleichbaren nicht kommerziellen Lokalradioveranstaltern im In- und Ausland und die Dokumentation.

Der Verein arbeitet überparteilich und überkonfessionell.

Zuletzt aktualisiert: 14.11.2012