Donnerstag, 18. Mai

On the road to eternity

Von: Musikredaktion · Marco Demel und Thomas Waldherr

Original Bild: Alberto Cabello from Vittoria Gasteiz, Bob Dylan- Akzene Rock, Festival 2010, CC BY 2.0.

DO · 18. Mai 2017 · 21:00 - 23:00: 

Am 24. Mai feiert Bob Dylan seinen 76. Geburtstag. Seit gut 7 Wochen steht er wieder fast jeden Abend auf der Bühne.

Die Songauswahl dieser Ausgabe der DylanHour ist deshalb an seiner aktuellen Setlist ausgerichtet, eine weitere „Never fullfill expectations-Tour, bei der Dylan im Großen und Ganzen bei seinem Spätwerks bleibt, viele Songs von dem Album Tempest aus 2012 und natürlich auch einer gehörigen Dosis Sinatra.

Auf der Bühne wie im Studio haben wir es neben Bob Dylan am Piano und nur noch ganz selten an der Gitarre, mit Tony Garnier am Bass, George Receli an den Drums, Stu Kimball an der rhythm guitar und Donnie Herron an der pedal steel guitar , Banjo und Geige zu tun, die im Laufe der Jahre zu einer kleinen, feinen Cowboy Band verschmolzen sind.

Meistens schleichen Sie im Dunkeln auf die Bühne und waltzen sich erst mal ein, bevor Dylan zu seinen ersten Versen aus "Things have changed" ansetzt. A worried man with a worried mind... Konzerte wie auch die Studioaufnahmen sind eine Art persönlicher Rückblick auf sein Leben durch bewegte Dekaden seiner Karriere hindurch sowie auch den eher ruhigeren Zeiten.

"How many times can a man turn his head, pretending he just doesn´t see"

 

 


 

Sendung verpasst?

Wiederholungen der Sendung DylanHour können entsprechend unserem Programm , oder noch 7 Tage nach Sendetermin aus unserer RadaR+7 Mediathek online gehört werden.

Zuletzt aktualisiert: 22.05.2017