Montag, 27. März

Gegen das Vergessen

Von: Blickpunkt vorOrt · Renate Heß

MO · 27. März 2017 · 17:00 - 18:00 Uhr:

Unsere Sendung heute erinnert an die Massendeportationen von Juden und Sinti in die Konzentrationslager im März 1942, September 1942 und im Februar 1943.

Vor 75 Jahren, am 25.3.1942, wurden von Darmstadt aus die ersten Juden in die Vernichtungslager im Osten deportiert. Aus allen Teilen des Volksstaates Hessen, von Rheinhessen bis nach Dieburg, waren sie in den Tagen zuvor in der Liebigs-Schule, heute Justus-Liebig-Schule, zusammengetrieben worden. Dort wurden die Juden registriert und gefilzt, dann folgten der Marsch zum Güterbahnhof und der Transport in die Vernichtungslager. Etwa 1000 Menschen, alle unter 65 Jahre alt, wurden am 25. März 1942 deportiert, unter ihnen 164 Darmstädter Juden. Eine zweite, größere Aktion erfolgte im Herbst 1942: Am 27. September und am 30. September 1942 wurden insgesamt weit über 2000 Personen ins Konzentrationslager Theresienstadt und in die von Deutschen besetzten Gebiete Polens verschleppt. Im Februar 1943 erfolgte ein letzter Transport von Darmstadt aus nach Theresienstadt.

Die Deportationen wurden als "Umsiedlung zum Arbeitseinsatz" getarnt. Dieser Fiktion dienten Waggons mit Nähmaschinen, die bei den Transporten im März und im September mitgingen. Auch die akribische Erfassung der deportierten Personen in der Liebigs-Schule sollte dies glaubhaft machen. In der Schule waren dazu Sonderdienststellen der Gestapo, des Finanzamts sowie der Wirtschafts- und Finanzverwaltung eingerichtet.

Aus Dokumenten, Zeitzeugenberichten und Ermittlungsakten hat 1991 eine Forschungsgruppe an der Justus-Liebig-Schule das Geschehen in der Schule recherchiert. Diese Forschungsergebnisse sind wesentliche Grundlage unserer Sendung.

Am Freitag, 24. März 2017, findet ein Gedenkgang zur Erinnerung an den 75. Jahrestag der ersten Deportationen von Juden aus Darmstadt statt. Der Gedenkgang beginnt um 11:30 Uhr an der Justus-Liebig-Schule, Ecke Landwehrstraße/ Johannisplatz.

Veranstalter sind neben der Stadt Darmstadt die Jüdische Gemeinde Darmstadt, die Initiative "Gedenkort Güterbahnhof", der Landesverband der Sinti und Roma und die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit unterstützt durch die Justus-Liebig-Schule, den Arbeitskreis Stolpersteine und die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen.

Mehr Infos zur Sendereihe


 

Die Sendung Gegen das Vergessen präsentieren wir am 2. und 4. Montag des Monats von 17:00 bis 18:00 Uhr. Schalten Sie ein!

 

Sendung verpasst?

Wiederholungen der Sendung Gegen das Vergessen können entsprechend unserem Programm entnommen und noch 7 Tage nach Sendetermin aus unserer RadaR+7 Mediathek online gehört werden.

Zuletzt aktualisiert: 21.04.2017