Donnerstag, 20. April

DylanHour Live 1966 revisited

Von: Musikredaktion · Marco Demel

DO · 20 April 2017 · 21:00 - 23:00:

Bob Dylan durchquert zur Zeit gerade unser Land, mit seiner aktuellen Songauswahl reist er in einer Never Ending Tour durch Phasen und Etappen seiner mittlerweile 55-Jährigen Karriere. Dabei entfaltet er eine Bandbreite von wirklich hartem Stoff, verdeckten politischen Statements und herzzerreißenden Sehnsuchtsballaden.
Desolation Row, Ballad of a thin man, She belongs to me

Gleichzeitig sprechen die Songs von einem ewigen Kreislauf von zu bewältigen Menschheits-, Sinn und Lebensfragen, von Idealen, Utopien, Zweifeln und Erlösungsvorstellungen.

Damals wie heute verwebt Dylan Traditionals mit eigenen Songs und verlinkt sein Publikum mal offensichtlich, mal subtil mit dem Great American Songbook.
Vor dem Konzert ist nach dem Konzert, die Vergangenheit ist immer mit dabei,
Zeitbezüge lösen sich auf, somit bleiben seine Songs up-to date.
Damals als 25-Jähriger, mit seinen Jungs von The Band bald Vater des Americana und heute mit 75 auf seiner Mission eben für die Bewahrung dieser Traditionen unterwegs, um von einem verschreckten und vergewaltigten Amerika zu singen, von Gezeitenwechseln, von Zeiten der Rebellion die in Zeiten von Konformität übergehen.

Dylan hat sich jeglicher Konformität immer entzogen, allein dieser Aspekt ist immer einen Konzertbesuch wert.

 

 


 

Sendung verpasst?

Wiederholungen der Sendung DylanHour können entsprechend unserem Programm , oder noch 7 Tage nach Sendetermin aus unserer RadaR+7 Mediathek online gehört werden.

Zuletzt aktualisiert: 21.04.2017